Public Climate School

Hallo,

wir von Students for Future haben es uns als Ziel gesetzt, möglichst viele Leute über die Klimakrise und ihre Auswirkungen zu informieren. Deshalb veranstalten wir in der Woche vom 25.-29. November eine Public Climate School (Öffentliche Klima-Schule) –  Klimabildung für alle!

Das Handeln der Politik steht im  Widerspruch zu den weltweiten Protesten gegen die Klimakrise. Offensichtlich übernehmen auch die Universitäten nicht ausreichend  Verantwortung zur Bewältigung dieser gesellschaftlichen Herausforderung. Unsere Antwort darauf  ist die Public Climate School. Wir sehen die Notwendigkeit, den Universitätsbetrieb für alle Menschen zu öffnen, um die Gefahren der Klimakrise gesamtgesellschaftlich zu diskutieren. Der Hochschulstreik ist nicht nur ein wirksames Druckmittel, um die Politik zum Handeln zu verpflichten, sondern auch ein Labor für nachhaltige Zukunftsentwürfe. Wir bieten mit Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden  ausreichend Raum, gemeinsame Anliegen zu erarbeiten und zu konkretisieren.

Alle Menschen sind herzlich dazu eingeladen, sich vor Ort zu informieren und mitzudiskutieren.

Der Programmplan auf der folgenden Seite steht nun weitgehend fest. Da jedoch möglicherweise noch Veranstaltungen hinzukommen und sich dadurch die Raumbelegung ändern könnte, schauen Sie gerne noch einmal kurz vor Beginn der Public Climate School auf den Programmplan.

Wir freuen uns auf viele

Teilnehmer*innen!

Students for Future – Köln

2 Gedanken zu „Public Climate School

  1. Es gibt kein freies Budget. Es wurde bereits viel zu viel emittiert. Die IPCC Modelle müssen ständig korrigiert werden. Die realen Prozesse verlaufen schneller und verstärken sich gegenseitig. Das Klimasystem reagiert außerdem mit vielen Jahren Verzögerung auf die Treibhausgase. Wir müssen, wenn wir Leben auf dem Planet erhalten wollen, den atmosphärischen CO2 Gehalt möglichst schnell auf 350 – 300 ppm zurück drücken!!! Es muss gleichzeitig Klimaneutralität in allen Sektoren – global versteht sich – bewirken. Drawdown mit technischen Mitteln, da Wälder vertrocknen, bereits brennen und keine CO2 Senken mehr sind und sowieso nur sehr langsam wachsen. Leider hätten wir vor 30 Jahren beginnen müssen die Gesellschaft und das Wirtschatssystem auf absolute Nachhaltigkeit auszurichten. Vernunft, Verantwortung und Weitblick über den Spaß stellen! Weitere Erklärungen zu abrupt climate change siehe: paulbeckwith.net Es gibt viele Möglichkeiten seinen persönlichen Verbrauch zu reduzieren. Bitte, informieren Sie sich und organisieren Sie lokal etwas!

    1. Hi Alexandra,
      vielen Dank für deine Meinung.
      Komm doch gerne zur Public Climate School und wir können alle Standpunkte ausführlich diskutieren.

Kommentare sind geschlossen.